+31 (0)38 452 83 75 |info@ivention.nl|


testing 123.png

Februar, 2019

 

Kürzlich eröffnete iVention in Soest ein weltweites Center of Excellence (CoE). Mit diesem neuen Standort erhalten Kunden, Partner und andere iVention-Intressen­ten die Möglichkeit, die neuen Technologien zum Optimieren ihrer Laborprozesse zu nutzen.

 

Das Center of Excellence „wurde eingerichtet, um der steigenden Nachfrage nach bewährten Praktiken, Neuerungen, Fachwissen, Hilfen und Schulungen in der modernen Laborautomatisierung gerecht zu werden“, sagt Oscar Kox, CEO von iVention. „Was wir feststellen, ist, dass Labors beim notwendigen Übergang von Papier zu Digital heute vor unterschiedlichen Herausforderungen stehen, z.B. wie können die Datenintegrität gewährleistet, Daten schnell und effizient verarbeitet, immer größere Datenmengen analysiert und geteilt, und selbstverständlich auch, die persönliche Daten geschützt werden?“. 

 

Um diesen Herausforderungen gerecht zu werden, arbeiten über 55 iVention-Mit­arbeiter täglich mit Kunden aus den unterschiedlichsten Branchen eng zusammen, um deren Laborabläufe zu optimieren und die Ziele des digitalen Wandels umzu­setzen. So sieht die Unternehmensvision zur Zukunft der Laborautomatisierung einen kontinuierlichen Fluss von Neuerungen und Produkt­entwicklungen voraus. Im vergangenen Jahr wurden Anwendungen in den Bereichen Künstliche Intel­ligenz (KI), Erweiterte Realität (3-D-Brille HoloLens), Sprach­erkennung und roboter­gesteuerte Prozessautomatisierung (RPA) erfolgreich realisiert. Und bald können Kunden auch die Vorteile von Elasticsearch bei der schnellen und der ein­fachen Suche in großen Datenmengen genießen.

 

Dank dieser Innovationskraft hat sich iVention schnell eine führende Position auf dem Markt erarbeitet und kann zu Recht als wahrer "Game Changer" bezeichnet werden. In den kommenden Jahren wird das Unternehmen sein Team erweitern, um die internationalen Wachstumsziele zu erreichen und Labore weltweit mit interessanten Neuerungen zu beglücken. „Das Center of Excellence wird darin eine wichtige Rolle spielen“, so Kox abschließend.